Donnerstag, 23. November 2017
Notruf: 112

Der Bergungseinsatz in angeschlagenen oder zerstörten Gebäuden

Baiersdorf, 14. Juli 2017

Der Bergungseinsatz bei Gebäudeschäden zählt zu den Uraufgaben der Bergungsgruppen des Technischen Hilfswerk. Nach schweren Unglücksfällen, wie beispielweise Explosionen, müssen Menschen und Tiere aus Notlagen gerettet werden sowie Gebäudeelemente abgestützt oder Gebäudeteile abgetragen werden. Um für den Bergungseinsatz bei Gebäudeschäden besten vorbereitet zu sein, trainierten die Helferinnen und Helfer der zwei Baiersdorfer Bergungsgruppen am Freitag, den 14. Juli 2017 den Ernstfall. In mehreren Stationen hatten die THWler verschiedene Szenarien zu bewältigen:

Station 1: Abstützen und Aussteifen einer Werkstatt
Bei dieser Station wurde angenommen, dass die Statik eines Werkstattgebäudes nach einer Verpuffung stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Um die Decke abzustützen errichteten die Baiersdorfer Helferinnen und Helfer ein Schwelljoch. Dieses ermöglicht es, lotrecht wirkende Kräfte flächig aufzunehmen und zu übertragen. Darüber hinaus galt es einen angeschlagenen tragenden Pfeiler gegen zerbröckeln zu sichern.

Station 2: Rettung eines verschütteten Kanalarbeiters
In dieser Station wurde an zwei Schächten ein Tiefbauunfall simuliert. Die Baiersdorfer THWler trainierten hier auf zwei unterschiedliche Methoden die Absicherung von Tiefbauunfällen sowie die Rettung von verschütteten Personen

Station 3: Herstellung einer Rettungsöffnung durch die Dachhaut
Um eingeschlossene Personen zu retten kann es nötig sein, dass Rettungsöffnungen von außen durch die Dachhaut hindurch erzeugt werden müssen. Dies trainierten die THWler aus dem Arbeitskorb des Unimog-Kranes heraus.

Station 4: Herstellung von Mauerdurchbrüchen als Rettungsöffnung
Mit Hilfe von Motorkettensäge und Bohr- und Aufbrechhammer erstellten die THWler in dieser Station Rettungsöffnungen in Holz- sowie Mauerwänden. Im Anschluss wurde der Verletztentransport durch beengte Öffnungen hindurch geübt.

In dieser Ausbildungseinheit hatten die Baiersdorfer Helferinnen und Helfer die Möglichkeit verschiedene, bei Gebäudeschäden mögliche, Einsatzszenarien ausgiebig zu trainieren. Der THW Ortsverband Baiersdorf bedankt sich recht herzlich bei der Familie Kilian für die Zurverfügungstellung des ausgedehnten Übungsobjektes.

  • DSC_1533
  • SAM_0870
  • SAM_0874
  • SAM_0875
  • SAM_0880
  • SAM_0884
  • SAM_0885
  • SAM_0888
  • SAM_0892
  • SAM_0895
  • SAM_0898
  • SAM_0900
  • SAM_0917
  • SAM_0925
  • SAM_0929
  • SAM_0933
  • SAM_0935
  • SAM_0938
  • SAM_0939
  • SAM_0941
  • SAM_0951
  • SAM_0964
  • SAM_0965
  • SAM_0966
  • SAM_0969
  • SAM_0972
  • SAM_0978
  • SAM_0981
  • SAM_0983
  • SAM_0990
  • SAM_0994
  • SAM_0995
  • SAM_1004
  • SAM_1005
  • SAM_1009
  • SAM_1021

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.