Montag, 17. Juni 2019
Notruf: 112

Eine klebrige Angelegenheit – Schwerer Verkehrsunfall mit zwei LKW

Bundesautobahn 3, 20. Februar 2019

Am Mittwoch, den 20. Februar 2019, ereignete sich am späten Vormittag auf der BAB 3 kurz nach der Anschlussstelle Höchstadt-Ost in Fahrtrichtung Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei LKW. Ein Sattelzug war am Stauende auf einen weiteren Sattelzug, der mit über 18.000 l Klebstoff beladen war, aufgefahren. Durch den Zusammenstoß wurde der auffahrende LKW-Fahrer in seinem Führerhaus eingeschlossen. Darüber hinaus wurde eine Vielzahl der Klebstoffverpackungen derart beschädigt, dass tausende Liter des Klebstoffs austraten und sich großflächig auf der Fahrbahn verteilten.

In Folge des Unfalls alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg um 11:26 Uhr neben Einheiten der Feuerwehren und des Rettungsdienstes den Baiersdorfer THW Fachberater. Unter Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes konnte der Fahrer durch Feuerwehr und Rettungsdienst befreit werden. Des Weiteren leitete die Feuerwehr erste Maßnahmen zur Eindämmung des austretenden Klebstoffes ein. Nach Rücksprache des Fachberaters mit den Einheiten vor Ort wurde um 11:54 Uhr die THW Schnell-Einsatz-Gruppe zur Unterstützung der Bergungsarbeiten nachalarmiert.

Zu Beginn der Bergungsmaßnahmen galt es ein Eindringen des umweltgefährdenden Klebstoffes in Kanalisation und Erdreich zu verhindern. Hierfür wurde der Kleber abgebunden und anschließend in Container verladen. Im Verlauf des Einsatzes galt es große Menge Klebstoff von der Straße zu entfernen. Da der Klebstoff mehr und mehr aushärtete wurde am späten Nachmittag der Radlader des THW Erlangen an die Einsatzstelle nachalarmiert. Auch wurde die 1. Bergungsgruppe aus Erlangen zur Ablösung eines Teils der Baiersdorfer Einsatzkräfte nachgefordert. Durch den Einsatz von viel Manpower und schwerem Gerät gelang es nach stundenlanger Arbeit in enger Zusammenarbeit zwischen Bergungsunternehmen, Feuerwehr und Polizei die Fahrbahn vom Klebstoff zu befreien und die verunfallten LKW zu bergen.

Für die Baiersdorfer THWler endete der Einsatz um 0:30 Uhr mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Neben 12 Erlanger Helferinnen und Helfern waren 27 Baiersdorfer THWler mit MTW, GKW I, LKW, Sprinter, Unimog-Kran sowie GKW II mit LiMa im Einsatz. Der THW Ortsverband Baiersdorf bedankt sich bei den Erlanger Kameraden für die tolle Unterstützung sowie bei allen eingesetzten Kräften von Bergungsunternehmen, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und THW für die super Zusammenarbeit.

 

  • DSC06942
  • DSC06963
  • DSC06964
  • DSC06971
  • DSC07004
  • DSC07032
  • DSC07041
  • DSC07046
  • DSC07047
  • DSC07049
  • DSC07099
  • DSC07113
  • DSC07121
  • DSC07128
  • DSC07149
  • DSC07174
  • DSC07197
  • DSC07207
  • DSC07213
  • DSC07214
  • DSC07234
  • DSC07253
  • DSC07283
  • DSC07286
  • DSC07322
  • DSC07325
  • DSC07357
  • DSC07369
  • DSC07386
  • DSC07392
  • DSC07402
  • DSC07426
  • DSC07431
  • DSC07463
  • DSC07515
  • DSC07532
  • DSC07555
  • DSC07563
  • DSC07595
  • DSC07604
  • DSC07639
  • DSC07643
  • DSC07680
  • DSC07714
  • DSC07723
  • DSC07736
  • DSC07750
  • DSC07793


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.